Oualidia – Bretagne-Déjà-Vu Part II

Die Bilder sagen alles: Sonne, Strand und Meer – das war Oualidia, ein kleines Nest an der Küste zwischen El Jadida und Safi. Wir, das heißt sechs Mädels, hatten dort am Wochenende eine marokkanische Traumferienwohnung mit Blick auf die Lagune gemietet. Der Weg zum Strand dauerte gerade mal zehn Minuten und so gingen wir viel an der wilden Küste, die mich sehr an die Bretagne erinnerte, und an der Lagune entlang spazieren bzw. „hauten“ uns einfach an den Strand. Mehr als das und ein paar Lebensmitteleinkäufe für die abendliche Kochsession (Gemüse mit Klumpnudeln & Erdbeerdessert) und die Frühstücksrunde mit Crêpes gab es in Oualidia auch nicht zu tun. Im Sommer muss das Städtchen wohl vollkommen mit Touristen überlaufen sein, was sich leider an der zunehmend zugebauten Küste und den nervigen Quads zeigt, die ständig den Strand rauf- und runterknattern und eine Tour anbieten :-S Da sollte man sich doch lieber für die umweltfreundlichere und leisere Variante mit Pferdeausflug am Strand entscheiden…

So entspannend das ganze Wochenende war, so nervig war die Rückfahrt von Oualidia nach Casa: nach ewigen Preisdiskussionen Grand Taxi (2 Personen auf dem Beifahrersitz, 4 Personen auf der Rückbank) nach El Jadida – vom Busbahnhof in El Jadida mit einem rumpligen, viel zu heißen Bus, auf den wir außerdem ewig warten mussten, zum obskuren Busbahnhof Ouled Ziane in Casa – und von dort schließlich noch ein Petit Taxi bis nach Hause. Uff, eine wahre Odyssee!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s